debellatio

Home Nach oben Inhalt Zurück

Gesellschaftsvertrag indigenes Volk debellatio

>> unterstrichene sowie andersfarbige Worte sind Verknüpfungen: links <<
Hinweis: Linktexte sind i.d.R. unterstrichen
 viele Bilder sind mit Links verknüpft: anklicken

Themenüberblick

übergeordnete Sites:

1_Historie
2_Staat BRD ?
3_Demokratie
4_Welt des Geldes
5_Treuhand_Bedeutung
6_die spirituelle Welt
8_Lösungsansätze

untergeordnete Sites:

Treuhandverwaltung
Sachverwalter
Subjugation
Staatenlosenübereinkommen
Personalverband
Mandatarstaat
dismembratio

 ___________________

Impressum gif
Impressum txt
Disclamer gif
Disclamer htm
Haftungsausschluss
Eintragung

____________________

Site - Hyperlinks
===============

Themenüberblick

 BRD / BUND sind die
   Zentralverwaltung

 im Personalverband

> I <
debellatio
Subjugation
Staatenlose
Sachverwalter
Treuhandverwaltung
Erkenntnisse
Zentralverwaltung
Personalverband 
Heimatrecht
> Vasal des Lehensherrn
> Heimat
 Deutschland als Ganzes 
> Verfassungsstaat
>  Mandatarstaat
> dismembratio
 

> II <
> Gesellschaftsvertrag
>  souveränes Volk
Hi Jacking
> mensch-versus-person
> glaube staat
   gesellschaft
> Der gordische Knoten

die Zeit vor der
    Ausrufung der BRD

>  Völkerrecht ,  
    Völkerbund und UNO

> wir stellen uns vor
  > Literatur
    > unsere Broschüre

> Fakten
> Daten und Gedanken
> Tatsachen & Gedanken

   Startseite

   Neuigkeiten
____________________

1. historische
   Zusammenhänge
1.1 Justinian  
1.2 Asgard und das
     Volk der Asen
1.3 germanische
      Odalverfassung
1.4 Ewiger Bund,
       genannt DR
____________________

2.   was ist ein
      Rechtsstaat
>>  Zeit vor Ausrufung
      der BRD
>>  indigenes Volk
 Gesellschaftsvertrag
 Souveränität
 - ein souveränes Volk ?
 > Rechtssubjekt
> nichts ist, wie es scheint
> Naturrecht  
____________________

3. was ist
    Demokratie
3.1 Verfassung
     vom 30.05.1949
3.2 bürgerlicher Tod
3.3 lex legis das Gesetz
3.4 Rechtsvermutung
     Rechtskreise
     und Ebenen
3.5. Illusion und Fiktion
____________________

4. Welt des Geldes
4.1 globale
     Zusammenhänge
     Legalismus und
     Christentum

____________________

5. Treuhand, globale
   Bedeutung & N W O
5.1. Weltrezession
5.2. Weltdepression

____________________

6. geistige Welt
6.1 Alles ist Energie
6.2 Schöpfungskraft
6.3  Zeremonien und
      Traditionen
6.4  Einheit
6.5 Glaube, Staat und
     Gesellschaft
6.6 Unterwerfung
Traum_in_einem_Traum
____________________

7. unsere Entstehung
    Prophezeiungen
7.1
Geoengineering

____________________

8. Lösungsansätze
8.1. Erkenntnisse
8.2. Asgard
8.3. nation_versus_staat

____________________

> die Welt, in der
    wir leben
> Computer
> Zusammenhänge
  > was daraus folgt ...

Unsere Ziele
> Krise bedeutet
> Staat für den Bürger
> Ausbildung
> Wasser ist ...

  unsere eigene,
   individuelleLösung

_____________________


<= Wechsel zum Ting
Thing:
unsere Vergangenheit
und unsere Zukunft
_________________________

tingg:
heimatland

 

 

 

 


Mensch sein, heißt eigenverantwortlich ( in allen Bereichen ) zu sein.  
Dafür gibt es auch niemanden, der dem Menschen die Last der Verantwortung reduzieren oder abnehmen kann.
Aber es gibt auch nichts - außer Reglements der Vernunft ( siehe das Naturrecht und lex divina ) - welche in Einschränken können.
Er kann damit auch durch kein Gesetz entmündigt werden.
Das Thema Debellatio ist so weitreichend und komplex, daß dieses auf 3 weitere Webseiten aufgeteilt wurde; diese sind:

2. Teil => subjugation

2. Teil =>
dismembratio

3. Teil =>
naturrecht


Unterpunkte innerhalb der Webseite durch anklicken der rötlichen Worte direkt anspringen (Sprungadresse)

> Auszüge aus der Rede des Abgeordneten Carlo  Schmid im Parlamentarischen Rat, 8. September 1948
> Das Grundgesetz war keine  Verfassung
> Weitere downloads - wobei der Youtube Vortrag als MP3 Audiodatei verfügbar gemacht wurde
> Das  Prinzip   der Volkssouveränität bestimmt das Volk zum souveränen Träger der Staatsgewalt.
> In der BRD ist dies zum Fakt geworden und der alliierten Siegermacht wurde von der BRD Regierung der Treueeid geleistet 
> Anerkennung der Unabhängigkeit Österreichs durch Deutschland
> Debellatio führt zum Untergang des Völkerrechtssubjektes (Staat) !
> Aus der Souveränität ergibt sich die alles entscheidende Frage der  Legitimation der staatlichen Gewalt !


was ist eine debellatio ?
wiki: Mit Debellatio (lat.: vollständige Besiegung) bezeichnet man das durch vollständige Zerstörung und militärische Niederringung eines feindlichen Staates herbeigeführte Ende eines Krieges. Nach Völkerrecht konnte damit die Annexion einhergehen: die Beseitigung der Staatsgewalt des debellierten Staates und die Inanspruchnahme des Staatsgebiets durch den Sieger. Das deutlichste Beispiel einer Debellation ist die Unterwerfung Karthagos durch die Römer.

Von manchen wird die Situation des Deutschen Reichs am Ende des Zweiten Weltkriegs als Debellation gesehen, was wegen der Verhaftung Dönitz am 23.5. nicht nur aus militärischer Sicht zutrifft.

Dazu zwei Buchbesprechungen:
(1) Dr. Gerhart Scheuer: der Deutsche Staat   1964
(2) EIN BESATZUNGSSTATUT DIE RECHTSFORMEN DER BESETZUNG WILHELM GREWE
-- zwei Autoren für die / wohl im Auftrag der BR in D bemühen
    sich um eine Darstellung gegen die debellatio und verfangen
    sich immer mehr in Widersprüchen



Warum erklärten die Sieger das Fortbestehen Deutschlands in den Grenzen vom 31.12.1937 .. damit der Teil von der Antarktis, welche durch Beflaggung für das DR im Frühjahr 1938 deklariert ( Neuschwabenland ) ausgeschlossen wird. Gemäß den russischen Nachrichten & video´s versuchte Admiral Byrd unmittelbar nach der Kapitulation der dt. Wehrmacht dieses Gebiet zu besetzen, was mißlang; daher scheint es so zu sein, als ob in der Antarktis auch heute noch ein (Teil des) DR´s existiert.

Nicht nur die u.s. Seite für Rechts-/Gesetzesdefinition sieht den Fakt der Debellation bzgl. dem Deutschen Reich als erfüllt an - wobei es nicht der 8./9. Mai 1945 war, sondern die Berliner Erklärung am 5. Juni nach der Verhaftung der Regierung Dönitz am 25. Mai 1945 und damit der Schaffung des jahrzehntelangen Kondominiums der 4 Mächte.  http://en.wikipedia.org/wiki/Debellatio      the term Debellatio (also debellation) (Latin "defeating, or the act of conquering or subduing", literally, "warring (the enemy) down", from Latin bellum "war") designates the end of a war caused by the absolute destruction of one combatant. The unconditional surrender of the Third Reich—in the strict sense only the German Armed Forces—at the end of World War II was at the time accepted by most authorities as a case of debellatio as it ended with the complete breakup of the German Reich, including all offices, and two German states being created in its stead (the Federal Republic of Germany and the German Democratic Republic). Other authorities have argued against that, as most of the territory that made up Germany before the Anschluss was not annexed, and the population still existed, the vestiges of the German state continued to exist even though the Allied Control Council governed the territory; and that eventually a fully sovereign German government resumed over a state that never ceased to exist. The Federal Republic of Germany sees itself as the legal successor of the Third Reich.

Der Begriff Debellatio (auch debellation - lateinisch "Besiegen") bezeichnet das Ende eines Krieges durch die absolute Zerstörung eines der Kämpfenden. Die vorbehaltlose Kapitulation / Übergabe des Dritten Reichs (im engeren Sinn nur die deutschen Streitkräfte) am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde zu dieser Zeit von den meisten behördlichen Autoritäten als ein Fall von debellatio akzeptiert, aufgrund des mit dem kompletten Zusammenbruch des deutschen Reichs, einschließlich aller Behörden und zwei deutsche Staaten wurden in seiner Stelle geschaffen (die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik). Andere haben dagegen argumentiert, daß die Spuren des deutschen Staates fortgesetzt bestanden, wenn auch der Alliierte Kontrollrat das Territorium verwaltet hat; und das am Ende hat eine völlig souveräne deutsche Regierung über einen Staat die Tätigkeit wieder aufgenommen, der nie aufgehört hat zu bestehen.
Die Bundesrepublik Deutschland sieht sich als der gesetzliche Nachfolger des Dritten Reiches

Leider bestehen bewußte Irreführungen, wie z.B.: „eine Debellatio in der Regel eine vollständige Auflösung und Eingliederung des besiegten Staates in das eigene Staatsgebiet zur Folge hat“ - solcherlei sind vollkommen falsch

Annexion  

Eingliederung bedeutet Annexion und dies ist seit 1928 völkerrechtlich geächtet
und wäre damit ein Völkerrechtsdelikt => also unmöglich

was erfolgte:

eine Aufteilung ist erfolgt und dies nennt sich dismembratio => siehe www.dismembratio.de 
1949, das Saarland verbleibt bei Frankreich + BRD + DDR + Berlin + die polnisch, russisch und tschechisch fremdverwalteten deutschen Gebiete = Zerfall des Deutschen Reichsgebietes

Paradigmenwechsel

   von 1945 und einiges vor 1948 war es keine Frage, daß eine debellatio erfolgt war
  - dann erfolgte der Paradigmenwechsel

Georg Jellinek legte einst fest: ein Staat braucht Staatsgebiet, Staatsgewalt, Staatsvolk.
fällt eines weg, erlöscht damit auf ewig dieses Völkerrechtssubjekt !!
Staatsgewalt: am 25.5.1945
erfolgte die Verhaftung der Regierung Dönitz
                    = Ende der deutschen Staatsgewalt => Folge debellatio
Die
Staatsgewalt im Deutschen Reich  wurde mit der Berliner Deklaration vom 5.6.1945 vollständig ersetzt

früher - also vor 1928 - war die Annexion ein allgemein üblicher Kriegsgrund und anerkannte Folge des Krieges
Also die 2. Möglichkeit der debellatio: Annexion = Wegfall des Staatsgebiet = debellatio
sowie die 3. Möglichkeit der debellatio: Genozid = Tod des Staatsvolkes ( siehe Altes Testament ) = debellatio

Jedes Mal erlischt das Völkerrechtssubjekt !!


"Was heißt eigentlich: Grundgesetz ?"
gekürzte Auszüge aus der Rede des Abgeordneten Carlo Schmid im Parlamentarischen Rat, 8. September 1948
Die debellatio vernichtet für sich allein die Staatlichkeit nicht, sie gibt dem Sieger einen Rechtstitel auf Vernichtung der Staatlichkeit des Niedergeworfenen ... Oder er muß zur sogenannten Subjugation schreiten, der Verknechtung des besiegten Volkes.
Ich glaube, daß man .. von einem Staat im legitimen Sinne des Wortes nur sprechen sollte, wo es sich um das Produkt eines frei erfolgten konstitutiven Gesamtaktes eines souveränen Volkes handelt. Wo das nicht der Fall ist, wo ein Volk sich unter Fremdherrschaft und unter deren Anerkennung zu organisieren hat, konstituiert es sich nicht .. die .. erfolgende Selbstorganisation setzt die Anerkennung der fremden Gewalt als übergeordneter und legitimierter Gewalt voraus.
Es gibt kein westdeutsches Staatsvolk und wird keines geben!
Das französische Verfassungswort: La Nation une et indivisible: die eine und unteilbare Nation bedeutet
 nichts anderes, als daß die Volkssouveränität auch räumlich nicht teilbar ist. 
Nur das gesamte deutsche Volk kann "volkssouverän" handeln, und nicht eine Partikel davon.
Die Alliierten halten Deutschland nicht nur auf Grund der Haager Landkriegsordnung besetzt. 
Darüber hinaus trägt die Besetzung Deutschlands interventionistischen Charakter. 
Was heißt denn Intervention? 
Es bedeutet, daß fremde Mächte innerdeutsche Verhältnisse, um die sich zu kümmern ihnen das 
Völkerrecht eigentlich verwehrt, auf deutschem Boden nach ihrem Willen gestalten wollen.
.. kein Zweifel kann darüber bestehen, daß diese interventionistischen Maßnahmen der Besatzungsmächte
vorläufig legal sind aus dem einen Grunde, daß das deutsche Volk diesen Maßnahmen allgemein Gehorsam
 leistet. Es liegt hier ein Akt der Unterwerfung vor ­ drücken wir es doch aus, wie es ist ­, eine Art von  
negativem Plebiszit, durch daß das deutsche Volk zum Ausdruck bringt, daß es für Zeit auf die  
Geltendmachung seiner Volkssouveränität zu verzichten bereit ist.

Die Hoheitsgewalt in Deutschland ist also nicht untergegangen; sie hat lediglich den Träger gewechselt, indem sie in Treuhänderschaft übergegangen ist.
Um einen Staat im Vollsinne zu organisieren, muß die Volkssouveränität sich in ihrer ganzen Fülle auswirken können. Wo nur eine fragmentarische Ausübung möglich ist, kann auch nur ein Staatsfragment organisiert werden. Wir haben unter Bestätigung der alliierten Vorbehalte das Grundgesetz zur Organisation der heute freigegebenen Hoheitsbefugnisse des deutschen Volkes in einem Teile Deutschlands zu beraten und zu beschließen. Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten. Die künftige Vollverfassung Deutschlands darf nicht durch Abänderung des Grundgesetzes dieses Staatsfragments entstehen müssen, sondern muß originär entstehen können.

<< die aktuelle Situation der sog. Euro(Schulden)Krise, der Euro-Bonds beweisen, daß die Subjugation auch in 2011 noch durchgreift - das dt. versklavte Volk in Knechtschaft hat für alles aufzukommen ! >>

Nach allgemeinem Völkerrecht könnte das Deutsche Reich und auch Preußen am 08.05.1945 erloschen sein ( dies ist nach allgemeinem Völkerrecht der Fall, wenn eine Macht durch eine andere militärische Macht { hier das „Deutsches Reich” und „Preußen” } vollkommen besiegte ). Trotz der sog. Berliner Erklärung vom 05.06.1945 ist dies durch die Übernahme der obersten Gewalt durch die Regierung des Vereinigten Königreiches von Großbritannien, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR) und die Provisorische Regierung der Französischen Republik”  erfolgt. Diese arglistige Täuschung durch die Potsdamer Erklärung "das deutsche Volk soll nicht geknechtet werden", welche diametral der Realität / den Fakten / den praktizierten Tatsachen widerspricht, ist ebenso Völkerrechtswidrig, wie es auch dem Naturrecht, den Wiener Vertragsrechtskonventionen, den int. Pakten etc. widerspricht .. - daraus {wie aus jedem anderen Betrug} kann niemals ein "Rechtstitel" Gültigkeit erlangen. Mit der ebenso völkerrechtswidrigen Proklamation Nr. 1 des Generals Dwight D. Eisenhower wurde das Deutsche Reich als Ganzes von den USA als Hauptsiegermacht beschlagnahmt! Die Beschlagnahme trat am 09.05.1945 in Kraft. Dies steht in Zusammenhang mit der im Februar 1945 im Livadia Palast auf der Krim beschlossenen Aufteilung Deutschlands in drei westliche und eine östliche Besatzungszone ( JP Jalta Papers, 04. – 11. 02. 1945).
Wiederholt
völkerrechtswidrig wurden in den einzelnen Besatzungszonen neue Länder gegründet, welche die Vereinigten Staaten von Deutschland bilden sollten, s. Klaus-Jörg Ruhl, Die Besatzer und die Deutschen, Amerikanische Zone 1945 – 1948, Droste-Verlag 1980. Die völkerrechtswidrige Löschung des Preußischen Bundesstaates {im Ewigen Bund waren alle Bundesstaaten souverän und durch die Entnazifizierung sollten auch alle NS Gesetze aufgehoben und damit die Aufhebung durch A.H. rückgängig gemacht worden sein} und die Neugründung von Ländern belegen ebenfalls den Fakt der debellatio und die Subjugation, denn nur in einer unterworfenen Nation kann der Kriegsgegner solche Akte vollziehen.

Die Übergabe der gesetzgeberischen Gewalt wurde nur zur Täuschung an die bayrische Regierung erklärt, tatsächlich aber allein durch die USA ausgeübt, s. 3 Absatz des abgebildeten Erlasses der Militärregierung vom 26.12.1945, der die Kompe-tenzen der bayrischen Regierung                 =>

SHAEF – Gesetzgebung ist seit Juli 1945 Rechtsgrundlage für die US – Armee in Europa, s. Artikel VI der SHAEF Proklamation Nr. 1. “Das Besatzungs-recht steht als selbständige Rechtsordnung über und neben dem deutschen Recht. Es wendet sich einerseits an die der Besatzung Unterworfenen, also an die deutschen Behörden und zum Teil auch unmittelbar an die einzelnen deutschen Bürger (Juristisch korrekt wäre allerdings: … deutschen Staatsangehörigen und bundesrepublikanischen Bürger – Deutsche wie Staatenlose und Ausländer). Es umgrenzt andererseits, allerdings vielfach in sehr verschwimmenden Umrissen und unvollständig, die Rechte und Pflichten der Besatzungsbehörden.” aus: Von Schmoller / Maier / Tobler, Handbuch des Besatzungsrechts, JBC Mohr (Paul Siebeck) Tübingen 1951, Vorwort

Die Grundlage des Nationalsozialismus war
eine willfährige und durch die Machthaber kontrollierte Justiz.
- dies ließ sich wiederholen

SHAEF ist die Abkürzung für Supreme Headquarter Allied Expeditionary Force und ist das Hauptquartier der alliierten nach Europa entsendeten gesamten Streitkräfte

Danke an Dr. J. W. TEREDO

faktisch erfolgte debellatio des Deutschen Reichs, ohne bedingungslose Kapitulation des deutsche Volkes

Der Beweis der debellatio finden wir auch im Protokoll der Dreimächtekonferenz von Berlin Potsdam, 2. August 1945 bestehend aus Sowjetunion, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten --- III. Deutschland A. Politische Grundsätze
1. Entsprechend der Übereinkunft über das Kontrollsystem in Deutschland wird die höchste Regierungsgewalt in Deutschland durch die Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika, des Vereinigten Königreichs, der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und der Französischen Republik .. ausgeübt, ... also durch die Dreimächte ausgeübt -- und die Dreimächte kann nur dann die höchste Regierungsgewalt ausüben, wenn die staatlichen und verwaltungstechnischen Strukturen inkl. Staatsgewalt vernichtet sind - erloschenes Völkerrechtssubjekt: debellatio => Folge Subjugation.

 

Allgemein ist anerkannt: ohne Staatsvolk gibt es keinen Staat, denn dieser ist nichts anderes als die äußere Form einer Schutzgemeinschaft, welche die Interessen des Staatsvolkes international zu vertreten hat. Daher wird ein Staat immer durch die Summe aller Menschen, die sich ihm anschließen und nicht durch „Landesgrenzen“ bestimmt. Viele deutsche Gebiete sind bis heute - nach mehr als 60 Jahren - trotz Simson-Doktrin (1932) und Briand-Kellogg Pakt (1928) fremd verwaltet - dabei unterliegt auch Völkergewohnheitsrecht ebenso den int. Pakten wie auch den Wiener Vertragsrechtskonventionen, IpbpR, Simson-Doktrin, Briand-Kellogg Pakt, dem Naturrecht etc.

Ich vertrete hier nur die Meinung, daß ohne Einhaltung des Völkerrechts die Vorgehensweise der einer debellatio entspricht ( damit widerspreche ich niemanden, der die völkerrechtlichen Bedingungen einer debellatio dieser meiner Meinung  entgegen hält; diese sind mir auch bekannt; dies ändert immer noch nichts an der Vorgehensweise und dem Verhalten der Alliierten identisch einer debellatio  - ein möglicher Grund, warum auf die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht gedrungen wurde ).
Der obige Text für die sog. bayrische Regierung "Kein Gesetz darf einen Hinweis enthalten, daß dies im Namen oder mit Genehmigung der Militärregierung erlassen ist." belegt die Vorgehensweise im Sinne einer arglistigen Täuschung - niemals kann ich daher einem "offiziellen" Schreiben trauen (jeden zu lebende Fakten sprechen eine eindeutige und wahrhaftige Sprache): Dönitzschrift


http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte-nach-1945/grundgesetz-und-parlamentarischer-rat/39014/warum-keine-verfassung


Das Grundgesetz war keine Verfassung
==================================

Zwar wurde das Grundgesetz nach dem Ende von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg gegeben. Auch hatte es wie andere Verfassungen eine konstituierende Bedeutung für den neuen Staat, denn die Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai 1949 ist zugleich die Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland. Dennoch fehlten ihm entscheidende Attribute: Das Grundgesetz war eben keine Verfassung. Und es wurde auch nicht vom Volk in einem Referendum ratifiziert. Zudem sollte es nicht einen neuen deutschen Nationalstaat begründen, sondern zunächst nur aus den drei westlichen Besatzungszonen ein einheitliches Staatsgebiet machen, also nur einen westdeutschen Staat begründen.

.. Dass das Grundgesetz 1949 nicht vom Volk verabschiedet worden war, ist hingegen nahezu in Vergessenheit geraten.


Siehe dazu auch Auszüge aus dem Spiegel 7 von 2009  

 

Ich erlaube mir hier, gut 2 Jahre nachdem ich diese Rubrik debellatio schrieb,
diese Ausführungen von Dr. G. Scheurer / 1964 einzufügen - zur PDF über diesen

Weitere downloads - wobei der Youtube Vortrag als MP3 Audiodatei verfügbar gemacht wurde - finden Sie hier nachfolgend:




Debellatio Paulskirchenverfassung Teil 1
als Mp3  

als video auf youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=ioR50jP2q4U

Debellatio Paulskirchenverfassung Teil 2
als Mp3

als video auf youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=96w6zJ-U0oU

Debellatio Paulskirchenverfassung Teil 3
als Mp3  

als video auf youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=LX1l41hPIJ0

Debellatio Paulskirchenverfassung Teil 4
als Mp3 

als video auf youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=F5d8xsZRV2c
 

 

 

 

 

 

Ein Freund, Roland H., teilte mir seine Meinung ( Sicht der Dinge ) wie folgt mit: "Das Deutsche Reich ist immer noch vorhanden. Es gab vielleicht eine Teil-Debellatio aber keine Ganze. Wenn es eine komplette Debellatio gegeben hätte, wäre Deutschland in den Rechtskreis des Annektierenden übergegangen oder man hätte die Weimarer Verf. belassen und die Oberste Regierungsgewalt übernommen, so wäre Besatzungsrecht in Reichsrecht übergegangen und die Menschen hätten den Schutz der Weimarer gehabt oder den des annektierenden Staates. Beides wollte man nicht, So schuf man den zweiten Rechtskreis Bundesrecht mit c.d.m. um die komplette Versklavung zu betreiben und die Deutschen rechtlos zu stellen und ließ das DR, handlungsunfähig liegen. Da das Deutsche Reich aber immer noch vorhanden ist und war, siehe DDR als Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches bis 1968 mit der Verfassung vom 30.5.1949. Sie hatten Blaue Reisepässe, die eines Souveränen Staates.
Es konnte keine Debellatio sein da sie mit Art. 7 des 4+2 Vertrages das Besatzungsrecht über Berlin und Deutschland als Ganzes wieder aufhoben (Postliminium) und somit die Oberste Gewalt in Deutschland beendeten. Hier war der Gebietsstand vom 31.8.1939 weider hergestellt, also der einen Tage vor Kriegsbeginn und der Rechtsstand vor der Kapitulation. Um die NS Gesetze brauchen wir uns keine Sorgen machen, die waren alle auf den F. zugeschnitten, das sich demzufolge beim Abtreten AH selbst auflöste. Außerdem waren diese Ermächtigungsgesetze mit einem Verfallsdatum versehen. Bräuchten die Alliierten das wenn es eine Debellatio gäbe, nein. Auch die Völkerrechtler um Carlo Schmid waren sich bewusst, dass das Deutsche Reich noch bestand. Die Beflaggung vor der UNO in New York zeigt, dass es als Völkerrechtssubjekt noch vorhanden ist. Alle Klagen vor dem ICC sind ein Beweis dafür. Sie betonten, dass wir eine sehr gute Arbeit leisten und unsere Arbeiten, völkerrechtlich sehr korrekt sind.
Mit dem 2. Bereinigungsgesetz hoben die Alliierten das gesamte Grundgesetz auf bis auf Art. 73, 74 75. Weil ja das GG auch Besatzungsrecht war. Somit verlor der Bund auch die Schwarz/Rot/Goldene Flagge also ein Staatsinsignium des Deutschen Reiches, welches ja als Verwaltungsflagge der BRD in GG verankert war.
Bei vielen Europäischen Treffen der Staatsführer wurde schon nicht mehr die Weimarer Flagge gehisst, eben weil die BRD keine Gebietshoheit mehr hatte. Ich bin der festen Überzeugung, dass es mittlerweile ein Verbot des Hissens dieser Weimarer Flagge auf Internationalem, vielleicht auch auf Bundesebene gibt.
Das verschachern Deutschlands an die EU wäre gegen ius cogens, also gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker und nie völkerrechtlich wirksam. Es könnte sich dann höchsten um ein faschistisches, diktatorisches Gebilde ohne völkerrechtliche Grundlagen sein. Sie nehmen ja schon das Staatsbürgerschaftsgesetz von 1934 her.
ES gibt Kräfte/Mächte die die Auflösung der BRD in den nächsten Monaten betreiben."

Tja: Prüft seine Gedanken und meine - auch zur Subjugation - und Macht Euch ein eigenes Bild !

Unter Bezugnahme zum wiki: Verfassung und Gesellschaftsvertrag werden durch die Volkssouveränität miteinander verbunden
Das Prinzip der Volkssouveränität bestimmt das Volk zum souveränen Träger der Staatsgewalt.
Die Verfassung als politisch-rechtliche Grundlage eines Staates beruht danach auf der verfassungsgebenden Gewalt des Volkes.
Nicht ein Monarch, sondern das Volk in seiner Gesamtheit steht einzig über der Verfassung. Es ist der Gegenbegriff zum monarchischen Prinzip. Volkssouveränität leitet sich vom französischen Wort souveraineté (= höchste Staatsgewalt) und vom Lateinischen superioritas („Oberherrschaft“) ab. Jean-Jacques Rousseau entwickelte in seiner staatstheoretischen Schrift Contrat social (Gesellschaftsvertrag) 1762 die Idee der Volkssouveränität. Sie wurde in Deutschland vom Staatstheoretiker Justi aufgegriffen. => siehe dazu Asgard
<= für eine Verfassung als Ausdruck der Volkssouveränität braucht es die verfassungsgebende Gewalt des Volkes - diese hat ein subjugiertes Volk nicht ! Durch die gewaltsame Niederschlagung der Freiheitsbewegung 1849 durch Soldaten, wurde für die nachfolgende Zeit dem deutschen Volk jede Volkssouveränität - welche vom Gesellschaftsvertrag ausgeht - genommen - zuerst von den eigene Monarchen, dann von den Siegermächten. 

Durch Rechtsbruch im Völkerrecht ( HLKO Art. 3 ) legten die Alliierten für die BR-Deutschland das GG fest und ließen den von Ihnen bestimmten Parlamentarischen Rat darüber befinden, sowie es in dem von ihnen festgesteckten Rahmen anpassen; sie setzten die BRD Verwaltung ( genannt Regierung ) für das vereinigte Wirtschaftsgebiet ein - Potsdamer Protokoll Artikel III Pt. 16: Jede deutsche Verwaltung, die dem Ziel der Besatzung nicht entsprechen wird, wird verboten werden. - hier steht nichts von der Einsetzung eines Staates, Staatsgewalt oder Regierung ( welche legitim die Interessen dieses Volkes in der Welt inkl. der UNO vertreten könnte oder würde ) ( welche legitim die Interessen des deutschen Volkes in der Welt inkl. der UNO vertreten könnte ) oder von einem Vertragswerk, welches von mehreren Seiten ratifiziert wurde, sondern ein „Gesprächsprotokoll“, welches jegliche Befreiung des deutschen Volkes endgültig zu unterbinden hatte (der verhaftete Vertragspartner existierte nicht mehr). Die alliierten Stadthalter ( Ministerpräsidenten und Landesregierungen ) hatten das GG anzunehmen. Die Vorbereitung dazu finden sich vor allem im Westfälischen Frieden ( das Heute läßt sich direkt daraus ableiten ).
Warum wir die Lösung dessen im TING sehen, ... folge dem Link


Was geschah: 1945 kapitulierte die Wehrmacht, Dönitz übernahm die Nachfolge / Regierungsgeschäfte, damit das DR eine Vertretung auch gegenüber den Alliierten hat

- auch wenn Dönitz nicht korrekt nach WRV bestätigt / legitimiert wurde, so brauchte doch
das DR eine Vertretung; diese wurde von den Alliierten verhaftet und damit das DR Führungslos zurück gelassen ( unter Bruch des Völkerrechts )
- es existiert bis heute niemand, der einen Friedensvertrag schließen könnte !!! - damit erreichten die Alliierten ihr Ziel.
Kein Völkerrechtsartikel - auch nicht der HLKO Artikel 43 - gestattet die Aufhebung der Verfassung des Feindlandes - mit der dadurch erfolgten Einsetzung einer „neuen“ Rechtsbasis anstelle der Landesverfassung in Form eines Grundgesetzes. Jeder „deutsche“ also BRD - Beamte, Minister, Politiker schwört auf das Grundgesetz und damit auf die illegitime Ersetzung der deutschen Verfassung von 1849, wobei das GG das „Hausrecht“ der Alliierten im besetzten Gebiet darstellt - dies im Widerspruch zum HLKO Artikel 45:
Es ist untersagt, die Bevölkerung eines besetzten Gebiets zu zwingen, der feindlichen Macht den Treueeid zu leisten
.

In der BRD ist dies zum Fakt geworden und der alliierten Siegermacht durch von der BRD Regierung der Treueeid geleistet worden; diese „Verwalter aus dem eigene Volk“ haben schon durch den Treueeid die Interessen des Kriegsgegners ( es existiert kein Friedensvertrag ) gegen das „eigene“ Volk mit aller Gewalt durchzusetzen. So legten die Alliierten auch die Landeswährung als DM fest ( jede andere Währung ist nach SHAEF verboten ) und druckten diese in USA. Sie bestimmten, daß kein Deutscher Besitz haben darf: SHAEF G. 52 Artikel II inklusive den nachfolgenden Punkte 3. - 8., welche bis heute explizit durch die BBRG - d.h. in der Beamtenschaft - fortgelten; das Deutsche Reich hörte mit der Verhaftung der Regierung Dönitz auf, zu existieren - obwohl das deutsche Volk niemals kapitulierte.

„Charta der Vereinten Nationen“ Kapitel XI  Erklärung über Hoheitsgebiete ohne Selbstregierung  Artikel 73 Mitglieder der Vereinten Nationen, welche die Verantwortung für die Verwaltung von Hoheitsgebieten haben oder übernehmen, deren Völker noch nicht die volle Selbstregierung erreicht haben, bekennen sich zu dem Grundsatz, daß die Interessen der Einwohner dieser Hoheitsgebiete Vorrang haben; sie übernehmen als heiligen Auftrag die Verpflichtung, im Rahmen des durch diese Charta errichteten Systems des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit das Wohl dieser Einwohner aufs äußerste zu fördern ..

Wieso wird von allen Seiten gesagt, es wird bzw. hat keine debellatio stattgefunden ?

Nicht deshalb, weil es kein Schreiben gibt, welches dieses als (verwirklichter) Plan vorsieht / vorgesehen hat, sondern, weil die Annahme, dass eine debellatio nicht stattgefunden hat, uns weiterhin in der Handlungsunfähigkeit hält.

Hintergrund: Seltsamerweise argumentieren die Reichsdeutschen mit Entscheidungen eines BVerfG - eines Gerichts, welches ebenso wenig wie irgendein anderes durch den gelöschten §15 des GVG Staatsgericht ist und welches sich Verfassungsgericht nennt, obwohl die BRD keine Verfassung, sondern nur ein GG hat. Die "1 BvF 2 / 1973 Entscheidungen", eines nicht untergegangenen DR und seiner Handlungsunfähigkeit nutzt den erklärten Feinden dieses Volkes - siehe immer noch in Kraft stehende UN Feindstaatenklausel.

Zur Frage was ist Deutschland ?
Die BRD ist sicher nicht Deutschland - gemäß der Aussage von Carlo Schmidt und den Hinweisen "im 1973 BVerfG - Urteil" ist die BRD eine neu organisierte Verwaltungseinheit in einem Teilgebiet Deutschlands, in welcher - weil es ja nur eine Treuhandverwaltungseinheit und damit kein Staat ist - keine Staatsgerichte gibt.

Welche Ausdehnung hat dann Deutschland ?
- wenn wir dem Völkerrechtsbruch durch die Vorgaben der Alliierten folgen: die Grenzen vom 31.12.1937
Ich meine jedoch, die Grenzen vor Ausbruch dieses unbeendeten Weltkrieges: 29.7.1914 wären korrekt.

Kann dann die BRD Deutschland vertreten ? - Niemals, da die BRD nie alle in diesem Gebiet lebenden Menschen vertreten könnte, die sowieso keine Stimme im BRD Bundestag haben / dort nicht gehört werden.

Nun steht aber im österreichischen Staatsvertrag vom 15. Mai 1955 (B.G.Bl. 152/1955) betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich (Staatsvertrag von Wien)
> gemäß BVG vom 4. März 1964 (B.G.Bl. 59/1964) sind Teile des Vertrags in den Verfassungsrang erhoben <
   http://www.verfassungen.de/at/staatsvertrag55.htm

Artikel 3. Anerkennung der Unabhängigkeit Österreichs durch Deutschland
Die Alliierten und Assoziierten Mächte werden in den deutschen Friedensvertrag Bestimmungen aufnehmen, welche die Anerkennung der Souveränität und Unabhängigkeit Österreichs durch Deutschland und den Verzicht Deutschlands auf alle territorialen und politischen Ansprüche in bezug auf Österreich und österreichisches Staatsgebiet sichern.

Daraus ergeben sich interessante Fragen:
1.) war die Zusammensetzung der österreichischen Volksvertretung befähigt & befugt dieses Volk gegenüber den Alliierten ( auch vertragsrechtlich ) zu vertreten ?
2.1.) es existiert kein deutscher Friedensvertrag - ja nicht einmal irgendwelche (Volks)Vertreter (bis auf das deutsche Volk als ganzes), welche das deutsche Volk oder ein DR etc. vertreten könnten oder dürften; daher ist es nicht verwunderlich, daß kein deutscher Friedensvertrag existiert ( so könnte die BRD, welche zur Kriegszeit noch nicht einmal "existierte" und damit niemandes Kriegsgegner war, keinen Friedensvertrag unterzeichnen, da es keinen Krieg von ´39 bis ´45 führte, nur eine Verwaltungsorganisation in einem Teilgebiet Deutschlands zu sein scheint und als Nichtrechtsnachfolger sowieso keine Gebietsbefugnisse hat ).
2.2.) d.h. es kann damit keine Anerkennung der Unabhängigkeit Österreichs durch Deutschland geben ? !
- ohne den deutschen Friedensvertrag gibt es auch keine Bestimmungen, welche die Anerkennung
  der Souveränität und Unabhängigkeit österreichische durch Deutschland sichern

- in wie weit gibt es dann eine österreichische Souveränität und Unabhängigkeit ?

  zwar steht in http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichische_Identit%C3%A4t   Artikel 2 des Gesetzes über die Staats- und Regierungsform von Deutschösterreich vom 12. November 1918: „Deutschösterreich ist ein Bestandteil der Deutschen Republik.“ Der Friedensvertrag Oktober 1919 schrieb den Namen Republik Österreich vor ( VR widriger Eingriff in die Souveränität eines Kriegsgegners - d.h. damit solch ein Eingriff möglich ist, muß dem Land seine Souveränität genommen worden sein ).
Die neuen Machthaber organisierten am 10. April 1938 eine Volksabstimmung über die „Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich“. Bei der Volksabstimmung waren rund 8% von der Wahl ausgeschlossen worden. Dennoch haben ca. 90% der Österreicher in diesem Volksentscheid für den Beitritt zum DR gestimmt. Nicht umsonst heißt es: der Sieger schreibt die Geschichte ( nach seinen Wünschen um ).
Daher wird dies seit 1945 als Manipulation dargelegt; wenn man sich die Filme ansieht, dann kann dies nicht so gewesen sein ! - wobei niemand Generationen später wahrhaftig die Stimmung ( Schand"Frieden" nach verlorenem Weltkrieg Teil 1 und die Wiederbelebung des Hochgefühls ein Volk in Würde zu sein ) nachempfinden kann - ich kann sehr gut verstehen, wenn ein Volk durch die Alliierten Sieger in den Schmutz getreten wurden, daß sie dann Denjenigen hochleben lassen, der Ihnen wieder ihren Stolz und aufrechten Gang zurück gibt ( siehe Video: Einzug des Österreichers A.H. in Österreich ).


Des Weiteren ist der Völkerrechtler Georg Jellinek widerlegt:
er sagt: zu einem Staat als Völkerrechtssubjekt gehöre ein Staatsvolk, ein Staatsgebiet und eine Staatsmacht
- unabhängig von Gebiet und Macht braucht es als Basis das Staatsvolk, sonst ist es niemals Staat
- die BRD hat nichts dergleichen, sondern nur eine Verwaltung eines vereinigten Wirtschaftsgebietes

Der Souveräne Malteserorden ist ein souveränes Völkerrechtssubjekt, mit Sitz im Palazzo di Malta in der Via dei Condotti 68, in Rom, mit eigener Währung (1 Scudo = 12 Tari = 240 Grani ) und eigenem Kfz-Kennzeichen S.M.O.M. bei 12 500 Mitgliedern - mit Macht & Volk, aber ohne Gebiet. Zumindest bis 1999 wurde direkt Bezug auf RuStAG genommen - Dez. 2010 auf das NS StAG vom 5. Februar 1934 - also existiert kein eigenes Staatsvolk und daher niemals eine BRD als Staat !!

WICHTIG: Debellatio führt zum Untergang des Völkerrechtssubjektes (Staat) !

Es ist allgemein verbindlich, daß mit Erlöschen des Völkerrechtssubjektes durch debellatio auch alle Verträge
des Subjektes enden.

Deshalb wird dem deutschen Volk jeder Anspruch auf einen Schutz durch die  HLKO / Genfer Konventionen verweigert
- ein Völkerrechtsverbrechen

Damit dürften aber auch alle Gesellschaftsverträge zwischen
diesem Völkerrechtssubjekt
Deutsches Reich und dem
Deutschen Volk enden !

Dies gilt nicht nur für eine mögliche Verfassung, sondern auch alle Gesetze inkl. BGB, etc.
 
Die Paulskirchenverfassung ist nicht erloschen, da sie vom Kaiser weder akzeptiert noch angewandt wurde !

 


Damit existiert seit 9. Mai spätestens 23. Mai 1945 kein Staat / kein Völkerrechtssubjekt und damit auch keine Gebiets K.d.ö.R. mehr - ohne Staat sind Soldaten nur mehr Freischärler, Söldner, Guerilla, Untergrundkämpfer, weshalb auf die dt. Wehrmacht nicht mehr die Genfer Konventionen - siehe Rheinwiesenlager de ( mehr als 800.000 verreckten ) oder die HLKO angewandt wurden; ohne Staat gibt es keine legalen Gesetze oder Beamte - alle Maßnahmen, die dem Geldeintreiben dienen entsprechen nach HLKO und VStGB der Plünderung und der Piraterie. Obwohl das dt. BGB den bürgerlicher Tod nicht kennt, trat Subjugation {Unterjochung, Knechtschaft} ein und das gesamte deutsche Volk fällt unter c.d.m.: Versklavung {aus der debellatio}  - all dies bis zum heutigen Tage.

siehe dazu das Video "other losses" - weitere sind auf youtube zu finden

 

Die logische Konsequenz daraus muß sein, daß ein subjugiertes ( to subjugate: knechten, unterjochen, unterwerfen ) Volk keinerlei Rechte und keine Souveränität mehr besitzt; damit kann dieses sich - solange die Bindung an das Land, welches durch debellation vollständig besiegt und als Völkerrechtssubjekt aufgelöst wurde - keine eigene (neue) Verfassung geben ( 30. Mai 1949 ).
Zuerst muß das Volk sich aus der Subjugation ( die alten Fesseln abwerfen ) befreien und zusammen mit einem eigenen, neuen Völkerrechtssubjekt "neu starten"; dies ist weder in dieser Scheindemokratie noch unter Treuhand möglich.     

Wobei eine weitere Fessel gerne übersehen wird:
Zitat Steffen W. H.: Ein Cestui Que Vie-Trust, ist ein „Lehen auf Lebenszeit" - es ist ein begebenes Lehen zu Schulden, das fiktive Konzept für ein erkauftes Leben, ...ist eine testamentarische Stiftung (trust) die erstmals während der Herrschaft Henry's des VIII von England auf Grundlage des „Cestui Que Vie Gesetzes" von 1540 gegründet und später durch Charles II mit dem CQV Gesetz von 1666 erweitert wurde. Dieser Akt gibt der Regierung eine „LEGALE PERSON" - Deinen STROHMANN zum „direkten" Handeln. Damit wurde der Mensch zum ehrenamtlich tätige „Volontär" unter treuhänderischer Verantwortlichkeit und Zuständigkeit - für den Strohmann, wobei der „STROHMANN" ist unter Regierungs-Gerichtsbarkeit steht.

<= Der Bezug ist der Name  !! Nicht !! die Person; und erst recht nicht der Mensch.
Wir haben eine fiktive, mit dem Namen verknüpfte Treuhandschaft (CQV-Trust) <> Fiduziarität

Zitat aus Steffen W. H. Buch: Unveräußerliche Rechte: Rechte, deren sich kein Mensch begeben kann, ohne auf seine Menschheit Verzicht zu thun, und die aus dem Naturrechte aller Menschen fließen, und zu denen daher alle Menschen gleich berechtiget sind. Kein Mensch kann sich daher dieser Urrechte begeben, ohne aufzuhören, ein freier Mensch zu seyn.
Das Verhältniß des Sklaven und Herren - dieses innere Verhältniß, daß dieses nicht dem Rechtsgesetze widerstreitet; denn das Rechtsgesetz begreift nur diejenigen Handlungen unter sich, wodurch ein Eingriff in die Freiheiten anderer Menschen geschieht; die Entsagung meiner Rechte ist aber nicht ein solcher Eingriff, denn sie schadet mir nur allein, und daher ist auch diese Handlung der Entsagung durch das Rechtsgesetz nicht verboten.
Das Naturrecht und alle davon abgeleiteten Rechtssysteme kennen nur den Menschen !

Fakt ist: es gibt keinen Staat BRD; nicht nur das Urteil BVerfG-Urteil 2 BvF 1/73 mit Gesetzeskraft - für die BRD und Ihre Angehörigen - belegt, dass die BRD und ihre Organe auch niemals ( da keine Rechtsnachfolge ) Besitzrecht auf dem Gebiet des Deutschen Reichs ausüben darf oder dürfte: Simpson Doktrin und Briand Kellog Pakt im Völkerrecht - solch ein / Ihr Vorgehen widerspricht vom 1. Tag dem zu Grunde liegenden römischen Recht, des „uti possidetis, ita possideatis“ = demjenigen, der das Besitzrecht ausüben will, muss es auch gehören !

Im Völkerrecht ist Staat als originärer Träger von Hoheitsgewalt definiert i.d.R. als eine Gebiets-körperschaft des öffentlichen Rechts, wobei die Bürger gesetzliche Zwangs-Vollmitglieder der Körperschaft sind. Die Gebietskörperschaft zeichnet sich durch ihre Beziehung zu einem Territorium in Form von Hoheitsgewalt im Rahmen der ihr zugewiesenen Aufgaben über alle Personen, die sich auf ihrem Gebiet aufhalten, aus. Eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist damit eine Organisation, die ihre Rechtssubjektivität nicht der Privatautonomie, sondern einem Hoheitsakt verdankt ( Körper-schaften des öffentlichen Rechts sind öffentlich-rechtlich organisiert und handeln öffentlich-rechtlich und erfüllen staatliche Aufgaben als Selbstverwaltungsangelegenheiten ) und bedarf eines Gründungs-vertrages sowie einer öffentlichen Satzung ( auch DRK, Krankenkassen, Rentenkassen, etc. ).

Es gilt: Hoheitlicher Akt bedarf der Souveränität, denn ohne Souveränität keine Hoheit !
Hier möchte ich mich auf den Rechtssatz: Nemo plus iuris transferre potest quam ipse habet: Niemand kann mehr Rechte übertragen, als er selbst hat => welche sollte dann eine Verwaltung haben? - keine!

Seltsamerweise argumentieren die Reichsdeutschen mit Entscheidungen eines BVerfG - eines Gerichts, welches ebenso wenig wie irgendein anderes Staatsgericht ist, da auch ihm der GVG §15 fehlt ( von dem Grundgesetzwidrigkeit des BVerfGG und dem Verstoß gegen GG Art. 19 ganz zu schweigen ) und welches sich Verfassungsgericht nennt, obwohl die BRD keine Verfassung, sondern nur ein GG hat.
Die 1973 Entscheidungen, des nicht untergegangenen DR und seiner Handlungsunfähigkeit nutzt nur den Alliierten { brd-schwindel . info / downloads: Folge fehlender Souveränität - nach Dr Albrecht Jebens: Dtl. gehört zu den Vasallen und tributpflichtigen "Staaten" < Juni / Juli 2007 }, den erklärten Feinden des deutschen Volkes - siehe UN Feindstaatenklausel.

Die Reisepässe der Deutschen ( UNO - Mandat über das Treuhandsgebiet Deutschland  ) - zeigen kein „Muster“ oder sonstigen Nachweis, daß es Pässe souveräner Bürger bzw. Bürger eines souveränen Staates sind => Pässe von Staatenlosen … schon wegen dem Nicht-Staat BRD !

Resümee: Die debellatio hat stattgefunden !
=======================================
- durch Bruch des Völkerrechts und Betrug ( Potsdamer Protokoll ).

<======= { 1/3  Jahr nachdem ich dieses Seite erstellte, wurde folgende Nachricht gepostet } =======>
Tommi Nettekoven "Von wegen Haager Landkriegsordnung... Ich habe da auch mal große Stücke drauf gehalten... HIER warum sie nicht gilt: "daß das deutsche Volk keinen Anspruch auf Einhaltung der HLKO habe, da das "Deutsche Reich" als Völkrrechtssubjekt wegfiel und Deutschland einen ungerechtfertigten Angriffskrieg führte". (Gutachten der Völkerrechtsabteilung des amerikanischen Heeresministerium zur Anwenbarkeit der HLKO, in Jahrbuch für internationales Recht 6 (1956, S. 303 f.)

2011:

Mit der Rede von W. Schäuble am 18.11.2011 führte er die logische Konsequenz dieses <CSU> Urprogramms fort. Er teilt darin mit, daß Dtl. nie souverän seit 8. Mai 1945 war.

 

Wo die Rede von W. Schäuble am 18.11.2011 hinführt, wurde uns im Kino 1975 gezeigt - in dem Film Rollerball wird die Wahrheit, die Ziele und Vorgehensweise hinter einem Spiel versteckt, damit der an Aktion - Filmen Interessierte diese Information nicht aufnimmt
{statt Staaten gibt es nur noch Corporations, welche die verschiedenen Aufgabenbereiche der Welt untereinander in Zuständigkeiten aufgeteilt haben - die Sinnlosigkeit des individuellen Strebens soll den Menschen durch das Spiel Rollerball aufgezeigt werden}.

Bei Souveränität ist es wie mit der Schwangerschaft: ein bißchen schwanger geht nicht; ebenso wenig gibt es ein bißchen souverän.
 

Des Weiteren weht in New York vor der Deutschen Botschaft seit Anfang November nur mehr die EU Flagge - wir haben Inkorporation

Etwas, das alle sog. EU Staaten blüht - deshalb der Fake mit Griechenland.  Was läuft damit aktuell ab ?
Inkorporation der Völker und deren gesamten Länder in ein Vertragswerk: EU (siehe W. Schäuble Video)
Ich persönlich bin davon überzeugt, daß die Staatsinkorporation bereits ( sicherlich nicht nur auf Seiten der BRD, denn Ungarn hat seine Verfassung durch einen Staatsstreich der „Regierung“ Victor Urban abgeschafft und anstellen dessen ein Grundgesetz eingeführt ) stattgefunden hat und damit eine Nachfolge im Sinne der Staatssukzession erfolgte.

Staat kursiv geschrieben, da weder BRD noch die EU ein Staat sind - dennoch erloschen damit die Völkerrechtsobjekte(subjekte) Bundesrepublik Deutschland und Republik Ungarn; was ist nun das jeweilige Volk ?
Es hat als eigenständiges Volk aufgehört zu existieren und kann keine (Staatsbürger)Rechte mehr einfordern ( IStGH ).

Schon im 1. Teil des unbeendeten Weltkrieges vereinigten sich die Gegner Deutschlands als sog. Völkerbund mit dem Ziel der totalen Vernichtung; die UN ist nur der Nachfolger des Völkerbund und ebenso ein Kriegsinstrument. Deswegen enthält die UN Charta neben den bis heute gültigen Feindstaatenklauseln auch die nicht aufgehobenen Kapitel XI Artikel 73 ff - UN als Treuhandverwaltung aller Länder, welche keine Selbstregierung haben - siehe BRD. Dabei steht in der UN Charta 73ff: es ist ein "heiliger Auftrag" - Intension: Selbstermächtigung ! - daß dieser Auftrag durch höhere als menschliche Rechte erteilt wurde; damit umgeht die UN jede Legitimierung(sfrage) durch die zwangs-treuhänderisch-verwalteten Völker ( Ausschaltung jeder menschlicher, indigener, völkischer Souveränität und des garantierten Selbstbestimmungsrechts der Völker ).

Seine Aussage unterstreicht das Potsdamer Protokoll: es ist ein deutscher Verwaltungsapparat zu schaffen. .. Das Potsdamer Protokoll spricht nur von einer Verwaltung, weder von einem Staat, noch einer Regierung; dabei hat eine Verwaltung keine Entscheidungsbefugnis, sondern ist verpflichtet, alle Anweisungen seines (Dienst)Herrn getreulich zu erfüllen.

Der Dienstherr kann nicht das deutsche Volk sein, welches durch die debellatio und c.d.m. selbst zum Sklaven wurde; es bleibt nur die UN, welche als Treuhandverwaltung zum Dienstherrn über Deutschland und das ganze deutsche Volk wurde ( wobei die Macht immer in den Händen der 5 Hauptmächte liegt: USA, GB, Rußland, China, Frankreich ). Damit ist das Grundgesetz ebenso einer Illusion überführt und die richterliche Aussage verständlich, daß das Grundgesetz für den Deutschen / Angeklagten nicht gilt ( denn er ist ja Sklave, der gegenüber seinem Herr ungehorsam ist ) - also keine einzige seiner enthaltenen Rechte einforderbar ist. Ob Personal oder Sklave: wir können weder Menschenrechte noch das Naturrecht einfordern - wir sind entmenschlicht. Dabei bedeutet Person / Personal: unbeseelt(es Objekt / Entität)

Mit der Rede von W. Schäuble am 18.11.2011 ist der offizielle Beweis geführt, daß die BRD niemals ein hoheitlicher Betrieb war / ist - damit ein Land zu einem Staat als Völkerrechtssubjekt ( originärer Träger von Rechten ) wird, bedarf es seiner Souveränität - seine Souveränität ist wieder an die Souveränität seiner Bewohner gekoppelt; Sklaven sind das genaue Gegenteil von souveränen Staatsbürgern.

http://www.mydict.com: In der Demokratie bedeutet Staatssouveränität nicht mehr und nicht weniger als die logische Konsequenz der Souveränität der Völker, die ihre Macht aus freiem Willen an ihre Regenten abgetreten haben. ( Junge Freiheit 1999 )

wiki: Unter dem Begriff Souveränität (frz. souveraineté) versteht man in der Rechtswissenschaft die Fähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person zu ausschließlicher rechtlicher Selbstbestimmung.
Diese Selbstbestimmungsfähigkeit wird durch
Eigenständigkeit und Unabhängigkeit des Rechtssubjektes gekennzeichnet und grenzt sich so vom Zustand der Fremd­bestimmung ab. In der Politikwissenschaft versteht man darunter die Eigenschaft einer Institution, innerhalb eines politi­schen Ordnungsrahmens einziger Ausgangspunkt der gesamten Staatsgewalt zu sein. Geprägt wurde der Begriff im 16. Jahrhundert durch den französischen Staatsphilosophen Jean Bodin (1529/1530–1596): definiert den Begriff der Souveränität als die höchste Letztentscheidungsbefugnis im Staat. Im Völkerrecht wird Souveränität als die grundsätzliche Unabhängigkeit eines Staates von anderen Staaten (Souveränität nach außen) und als dessen Selbstbestimmtheit in Fragen der eigenen staat­lichen Gestaltung (Souveränität nach innen) ver­standen. Die äußere Souveränität eines Staates besteht somit in seiner Völkerrechtsunmittelbarkeit.

Seit einiger Zeit wird versucht, Souveränität neu zu definieren: als Verpflichtung, für den Schutz seiner Bürger zu sorgen. Komme der Staat dieser Verpflichtung nicht nach, gehe die Verantwortung auf die internationale Staatengemeinschaft über.  Der Begriff Souveränität, deutsch auch „Staatshoheit“, wird im innerstaatlichen Recht verwendet, um die oberste Kom­petenz zur Machtausübung im Inneren eines Staates zu bezeichnen. Staatshoheit heißt also „Staatsgewalt innehalten“ - in demokratischen Staatsformen ist von der Volkssouveränität die Rede.
Diese bezieht sich auf des Volkes als verfassunggebende Gewalt, vermittels derer das Volk über die Staatsform und über andere Staatsgrundsätze bestimmt. Zudem muss die Staatsgewalt nach dem Prinzip der Volkssouveränität durch das Volk legitimiert werden; alle Staatsgewalt muss vom Volk ausgehen (Volkssouveränität zum Beispiel in Deutsch­land: Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG, in Österreich: Art. 1 B-VG).
Bei Staatenbünden liegt die staatliche Souveränität immer noch bei den einzelnen Staaten. Bei der Gründung eines föderalen Gesamtstaates geben die nachmaligen Gliedstaaten ihre Souveränität teilweise an den Bund ab (der der Bund hat die Kompetenzhoheit).
Diese ermöglicht es ihm, die Kompetenzen zur Wahrnehmung neuer Staatsaufgaben aus seiner eigenen Machtfülle heraus an sich zu binden. Die Gliedstaaten können die Erfüllung von Staatsaufgaben nur in dem Maße selbst leisten, wie ihnen die dafür nötigen Kompetenzen vom Bund zugestanden werden.

Supranationalität (von lateinisch supra, „über“, und natio, „Volk“ bzw. „Staat“) kennzeichnet eine Ebene über dem Nationalstaat und gilt seit dem Vertrag von Lissabon auch für die Europäische Union (EU). Supranationalität, ein Begriff des Völkerrechts, der Lehre der internationalen Beziehungen mit ihrer autonomen Rechtsordnung. Sie bedeutet eine Verlagerung rechtlicher Zuständigkeiten von der nationalstaatlichen auf eine höher stehende Ebene, die auch als überstaatliche Organisation bezeichnet wird. Eine solche Ebene oder Organi­sation kann auch dann verbindliche Beschlüsse fassen, wenn nicht alle Mitglieder zustimmen. Sie haben keine originäre Hoheitsgewalt; ihre Kompetenzen beruht auf der Übertragung von Souveränitätsrechten durch die Mitgliedstaaten (sogenannte derivative oder „abgeleitete“ Hoheitsgewalt). Vorrang des supranationalen Rechts – Kennzeichnend für supranationale Organisationen ist vor allem die Fähigkeit, Rechtsakte zu erlassen, die unmittelbar Rechtswirkungen für natürliche und juristische Personen in den Mitgliedstaaten entfalten.
Die Alternative zur Kooperation von Staaten in Form supranationaler Organisationen ist das Zusammenwirken von Staaten nach dem Prinzip des Intergouvernementalismus: dieses sieht nur eine zwischenstaatliche Kooperation der Regierungen vor.

Aus der Souveränität ergibt sich die alles entscheidende Frage der Legitimation der staatlichen Gewalt !

Wenn das Volk nicht souverän ist ( da ab dem 8. Mai oder spätestens ab dem 23. Mai 1945 durch debellation versklavt ), kann dieses weder Staat noch staatliche Gewalt ( = Herrschaft ) legitimieren. Es existiert keine Legitimation der staatlichen Gewalt - weder durch ein getäuschtes Volk ( welchem eine Volkssouveränität vorgegaukelt wird ) noch kann eine UN Treuhand einem Land Souveränität verleihen ( erst recht nicht nach debellatio ). Kein Wunder, daß es keine Gebietskörperschaftsurkunde eines „Bundestaates oder eines Landratsamtes gibt und keiner der dort tätigen über das Thema reden will - alle Handlungen fallen unter Willkür etc. Keine Ehe ist ( bis auf den kirchlichen Part ) gültig, keine Scheidung rechtskräftig. Bzgl. der anderen Länder kann ich nur meine Überzeugung wiederholen: jedes bei der UN registriertes Land hat sich unter UN Treuhand gestellt.

> hier dieses Kapitel als PDF abrufbar: debellatio 1945 ? - mit der Frage der Souveränität <

Was ist zu tun ?
Beendet Eure Subjugation - entschließt Euch, freie Souveräne zu sein und verhaltet Euch so.

Wer nun aber denkt, durch die "Anwendung" der UN-Res 56/83 Artikel 9 sich als Staatliche Selbstverwaltung zu deklarierend von der Subjugation zu befreien, ist in zweifacher Hinsicht auf dem Holzweg - die UN Res gilt für die Länder, welche unter UN Treuhand stehen - unter Treuhand stehen heißt eben, daß man verwaltet ist - also keine (Entscheidungs)Befugnisse hat.
Wie soll jemand geknechtetes (Subjugation) eine eigene Staatlichkeit proklamieren können ? - ein unüberbrückbarer Widerspruch ( Knecht sein heißt eben NICHT Herr sein !); zudem würde man sich durch die "Anwendung" der UN-Res automatisch auf diesem Wege wieder unter UN Treuhand begeben - man hätte nichts gewonnen !
Dies ist nicht anders, als wenn sich ein dreijähriges Kind als Kaiser / Königin proklamiert .. man tätschelt ihm den Kopf und wendet sich dem wichtigen Tagesgeschäft wieder zu. 

Ansonsten verbleibt Ihr "im Spiel" - das Spiel der Illusionen ( vlt. sogar nur ein auf mehrere Generationen angelegtes psychologisches Experiment .. ), der Illusionen der Welt, der Illusion etwa verändern zu können, der Illusion von Recht, Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Wahrheit und eines Christengottes.
Viel wahrscheinlicher ist, daß der 3. Teil dieses Weltkrieges seit Jahrzehnten läuft, nicht mit Gewehren, sondern subtil; schaffe Ängste ( Angst ist DAS Herrschaftsinstrument ), entzweie die Menschen ( divide et impera ) - indem durch die Kirche Gut und Böse geschaffen wird und sie die einzige "Moralinstanz" ist, welche "objektiv" gut und böse definieren kann & darf.
Nun haben wir uns maximal von unserer eigene Harmonie und des Einklangs mit der Welt, dem Universellen kosmischen Gesetzen und allem Leben entfernt - wir leben den uns fremden, {auf}oktroyerten Dualismus ! - obwohl, wenn wir einmal zuhören würden, uns unser Herz sagte: wir sind alle Eins, denn alles ist Energie.
Auch die Aufteilung in arm und reich, in Akademiker und Fachkräfte, in Gurus und Hammelherde - ebenso die Aufteilung der Erde in Länder ( mit Grenzen ) und Regionen ( 3. Welt mit Hunger ), .. dient nur der Trennung, Entfernung und Entfremdung.

Der 3. Teil dieses Weltkrieges läuft !
Es bekämpft der Sohn den Vater, der Bruder die Schwester, .. - alle mit derselben Begründung "ich muß meine Familie versorgen (deshalb machen ich mit)" - so psychiatrisieren sog. Richter hundert Mal schlimmer als in den dreißiger Jahren Menschen nicht nur in Deutschland (ca. 50.000 Menschen / Monat) sondern in dem Land der Direkten Demokratie, in der Schweiz ( ca. 10.000 Menschen / Monat ), nur weil sie die Wahrheit sagen ! Folge: Suizide - geschätzt 30.000 / Jahr nur in Deutschland.

Wahrheit: Revisionismus der Geschichte führt zu Gefängnis in vielen Ländern Europas - wenn die Geschichtsschreibung die Wahrheit schreiben würde, bedürfte es keiner Gefängnisse - nur die Lüge bedarf und bedient sich der Angst, schafft Gesetze zum Schutz der Lüge, denn die Wahrheit steht von sich allein und braucht sich vor nichts zu verstecken.
Sog. Polizei dient als Steinewerfer der "Legalisierung" von Polizeigewalt, .. und verschafft der bankrotten Kommunen Einnahmen mit einer Sicherheitslüge, daß Geschwindigkeit tötet - nicht dies ist das Problem, sondern die Aggression, welche durch Unrecht, Streß und Ausbeutung geschaffen wurden. Siehe das Bild: Polizei als Steinewerfer in Stgt < Rechtschaffenheit eine reine Illusion ?

Die Unterdrückung von Erneuerbarer Energie  ( zB HHO ) und die Aufrechterhaltung dieses Finanz- und Wirtschaftssystem dient allein und ausschließlich der Aufrechterhaltung von Abhängigkeiten ( Gas, Öl ), zu sonst gar nichts !
Dies hat nichts mehr mit (Recht)Staat, Schutzauftrag, Recht & Gesetz zu tun, aber dafür mit Destabilisierung einer Gesellschaft(sform) - dasselbe Ziel, was mit Ter ror verfolgt wird - damit ich etwas abschaffen kann ( Bürger- und Menschenrechte ) und ein Gewaltregime installieren - was hier seit etwa 1977 herrscht ( aber durch immerwährendes Wegsehen wird es nicht wahrgenommen ).

Folgt den Gedanken weiter .. zur Treuhandverwaltung und zu den Erkenntnissen,  zu denen ich gefunden habe. Bitte prüft selbst, ob dies so sein kann.

Die Konsequenzen ..... siehe Staatenlose

Bitte berücksichtigt dabei die Aussagen von Mary Croft


Nach oben ] Treuhandverwaltung ] Sachverwalter ] Subjugation ] Staatenlosenübereinkommen ] Personalverband ] Mandatarstaat ] dismembratio ] Gesellschaftsvertrag ] indigenes Volk ] [ debellatio ]  1_Historie ] 2_Staat BRD ? ] 3_Demokratie ] 4_Welt des Geldes ] 5_Treuhand_Bedeutung ] 6_die spirituelle Welt ] 8_Lösungsansätze ]

 Freiheit ist selbst bestimmtes Leben ohne Angst       ©